Gailbach – Kleinostheim 0:4 am 31.03.2018 PDF Drucken E-Mail

Manchmal kommt es anders. Da führst du 3-0 in Mff und verlierst noch. Da macht man gute Spiele nach der Winterpause, so das ein Fünkchen Hoffnung aufglimmt auf den Klassenerhalt, dann kommen 11 Feuerlöscher auf den Platz und lassen dem Fünkchen keine Chance. Manchmal kommt es eben anders. Es ist ja nicht so das wir viel schlechter sind als unsere Gegner. Wir stellen uns im Angriff und in der Abwehr nur dümmer an. Unsere Gegner stellen sich in der Abwehr genauso dumm an, nur nicht im Angriff. Kleinostheim hat die ersten Minuten mehr vom Spiel, bringen aber vorm Tor nichts zustande. In der 16.min führt Czapla einen Freistoß aus, den der TW mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenkt.in der 19.min dann die vll spielentscheidende Szene. Unser TW hält den Ball in den Händen, kurze Absprache mit dem Abwehrchef, er legt ihm den Ball vor die Füße und hebt ihn wieder auf. Klarer Fall, indirekter Freistoß an der 16er Linie. Rieth läuft an und hämmert ihn in die Mauer, die geht auf, der Ball wird abgefälscht und geht ins Tor. Typisches Gegentor in dieser Saison. Danach passiert nicht mehr viel. Bis zur 44.min. Ecke Czapla auf den Kopf von Wulle der am langen Pfosten steht. Völlig frei gelingt ihm das Kunststück den Ball aus 1m an den Pfosten zu köpfen. Aber warum unser Stürmer Ecken schießt und Einwürfe macht erschließt sich mir nicht. Nach der Pause legen wir richtig los. Erst schießt der eingewechselte P. Kryp. volley in die Arme des TW, dann Abschluß CR 7 vom 16er, Kopfball Henni nach Ecke geht knapp vorbei und zum Höhepunkt tritt P. Kryp. auch noch über den Ball in aussichtsreicher Position ( 2m vorm leeren Tor). Als dann nach einem strammen Schuss von Czapla der TW die Fingerspitzen noch an den Ball kriegt sind sich alle sicher: Das 1-1 liegt in der Luft. Aber manchmal kommt es anders. Peter Weisenberger spielt mit einem Hackentrick in der 65.min unsere Abwehr aus und schon klingelt es bei uns. 0-2. Aus dem Nichts. Als Rieth mit einem Distanzschuss aus 25m das 0-3 erzielt ist die Messe gelesen. Das war die 75.min. Bleibt nur noch zu erwähnen, das Czapla in der 80 min wegen Meckerns GR sieht und Peter Weisenberger in der 86.min das 0-4 erzielt. Das war heute eindeutig zu wenig. Das war der Sargnagel für die Kreisklasse. Theoretisch ist zwar noch was möglich, realistisch gesehen eher nicht. Das gute daran ist, wir können befreit aufspielen und den Fans noch das eine oder andere Schmankerl bieten und erhobenen Hauptes in die A-Klasse absteigen. Aber wer weiß? Manchmal kommt es anders.