Aktuelles
Gailbach – TV Schweinheim 2:2 am 12.05.19 PDF Drucken E-Mail

Geschafft. Wir sind nicht mehr auf Schützenhilfe angewiesen. Aber das saisonziel, einstelliger Tabellenplatz, haben wir verpasst. Und genauso wie in Roßbach machen wir mit dem Schlusspfiff den Ausgleich. Jetzt müssen wir nur noch lernen mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer zu erzielen, dann spielen wir um die Meisterschaft mit. J Der TVS kommt besser ins Spiel und macht völlig verdient in der 6.min das 0-1 nach einer Ecke. Das wars dann aber auch schon. Das war der Weckruf für unsere Jungs. Der TVS kommt immer einen Schritt zu spät und trifft den Gegner. Wir haben in guten Positionen Freistöße. Den einen schießen wir knapp am Tor vorbei, den anderen fischt der TW aus dem Winkel. 27.min Freistoß Latte aus dem Halbfeld, Henni läuft ein und lässt dem TW mit seinem Kopfball keine Chance. 1-1. Bis zur 42.min passiert außer einem Abseitstor für uns nicht viel. Es kommt Ulis erster großer Auftritt in dem Spiel. ein platzierter Flachschuss, allen wird bange, doch Uli wirft sich in die Ecke, macht sich lang und lenkt den Ball um den Pfosten. Tolle Parade Uli, das hat dir keiner zugetraut. Mit dem Pausenpfiff kriegen wir einen Konter zum 1-2. Hochmotiviert kommen wir aus der Pause. Und wieder kriegen wir Freistoß auf Freistoß, es kommt aber nichts zählbares dabei raus. So geht es bis zur 77.min. da dachten alle das ist die Entscheidung. Ulis zweiter Auftritt. Eugen Steinke läuft alleine von der Mittellinie auf unser Tor zu. Uli kommt raus. Mach ihn bitte nicht weg Uli. Doch Eugen ist zu schnell, spielt Uli am 16er aus, das Tor ist leer, der Stürmer allein, das wird’s dann wohl gewesen sein. Doch halt! Was kommt da? Ein Ufo? Eine Rakete? Nein, es ist ein CR7. Schnell wie ein Blitz macht er vorm Tor den Linienbus und Eugen kann ihn nur noch anschießen. Was für eine Monster Rettungstat. Danke CR7. So kommt es wie es kommen muss wenn man solche Chancen nicht macht. Steve hämmert das Ding in der 92.min zum 2-2 in die Maschen. Tolle Moral Jungs.

Und nicht vergessen: Am Freitag, 17.05. um 19 Uhr Jahreshauptversammlung im Sportheim.

 

 
Gailbach – Laufach 0:3 am 14.04.2019 PDF Drucken E-Mail

Nach 4 Spielen ohne Niederlage 0-3 verloren. Hört sich erstmal bitter an. Wenn man das Spiel gesehen hat muss man sagen wir hätten locker Remis spielen oder sogar gewinnen können. Wir haben aber keinen Knipser. Und so müssen wir wieder einmal unseren vergebenen Chancen nachtrauern. Die erste Viertelstd. war Laufach besser, danach kamen wir besser ins Spiel. Richtige Chancen gab es für beide Seiten aber erst gegen Ende der ersten HZ. 36.min Freistoß Steve, Henni steht am langen Pfosten und köpft knapp daneben. 40.min Großchance für Laufach. Uli kommt raus, kann abwehren, im Nachschuss klärt Markus 2x auf der Linie. Glück gehabt. 44.min Foulspiel an CB im 16er. Klare Sache: Elfer. Steve läuft an und … schießt den Ball übers Tor. Da hättest du schon sagen können: Schiri pfeif ab, dann haben wir wenigstens einen Punkt. Aber es kam nur der HZ Pfiff. Aus dem Nichts nach der Pause das 0-1. Ein abgefälschter Schuss lässt Uli keine Chance. Mit dem Anpfiff stürmt Wulle auf die Grundlinie, passt quer, CB verfehlt um cm den Ball. Im Gegenzug dann das 0-2. Wir kriegen den Ball an der Grundlinie nicht geklärt, Querpass, Tor. So geht’s. Wir geben nicht auf und Welle auf Welle rollt auf das gegnerische Tor zu. Wir haben 5 Hochkaräter die wir nicht unterbringen, davon 2x Lattenschuss. Laufach kann noch einen Konter setzen zum 0-3. Das wars dann. Nun müssen wir beim Tabellenführer zeigen, das wir auch auswärts in diesem Jahr gewinnen können.

 

 
Gailbach – Damm 2:0 am 31.03.2019 PDF Drucken E-Mail

Das war wichtig. Jetzt haben wir eine Miniserie die es gilt auszubauen. 2 Heimsiege in Folge gab es schon lange nicht mehr. Und beide waren hochverdient. Aber jetzt nur nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern weiter kämpfen. Das Ding ist noch nicht durch. Wir dürfen uns vom Tabellenplatz nicht täuschen lassen, denn die Anderen haben noch Nachholspiele und wenn sie da punkten haben sie sie uns eingeholt bzw. überholt. Darum dranbleiben Jungs. Zum Spiel. Die ersten 15min kam Damm besser ins Spiel und hatte auch Torschüsse im Gegensatz zu uns. In der 16.min wurde Steve wunderbar freigespielt, stand frei vorm TW und bleibt nicht cool genug. Der TW hält. Nur 3min später. Freistoß für uns im Halbfeld. Steve bringt das Ding butterzart an den Elfer, der TW schreit „Tormann“, doch bevor er zugreifen kann ist Wulle eingelaufen und streichelt den Ball mit seinem Kopf in die Maschen. 1-0. Tore sind was schönes wenn sie die richtige Mannschaft erzielt. Nur 1min später. Wieder Freistoß im Halbfeld. Wieder Steve. Wieder butterzart an den Elfer. Der TW scheint ein pfiffiges Kerlchen zu sein, diesmal bleibt er in seinem Kasten. Der abgewehrte Ball kommt zu Sascha, der zieht auf, findet eine Lücke, Pfosten. Das wärs gewesen. Danach erzielt Damm ein Abseitstor, ansonsten kommt nicht viel. Wir dagegen erarbeiten uns Chance auf Chance, bringen jedoch auch nichts zustande. In der Nachspielzeit der 1.HZ fährt den Kickers Fans der Schreck in die Glieder. Ein weiter Ball kommt als Flanke vors Tor, keiner geht hin und der Stürmer bringt es fertig den Ball aus 3m übers Tor zu schießen. So schnell kann es gehen. Nach der Pause kommt Damm wieder besser ins Spiel. Bis zum 16er sieht es gefährlich aus, doch beim finalen Pass sind wir im Weg oder er geht ins Nirwana. Wir geraten immer mehr unter Druck, bleiben jedoch standhaft. Aber wir haben ja einen Wulle. In der 72.min holt er einen Tobi-Jakob-Gedächtnisschuß raus, das man Angst um das Tornetz haben muss. Das Geschoss hatte eine Geschwindigkeit, das es nach verbrannter Luft roch. Der TW wirft sich noch Alibimäßig, mit dem Wissen das er sich gleich bücken darf, um den Ball zum Anstoss zu geben. 2-0. Das Spiel wird nun etwas ruppiger. Hier muss ich mal ein Kompliment an unsere Spieler aussprechen. Sie lassen sich nicht provozieren, sie wirken sogar deeskalierend auf das Geschehen ein. RESPEKT. 90+1. Damm will unbedingt ein Tor. Der Ball fliegt in den Winkel. Doch als wäre unser Uli eine Marionette die Seile an den Armen hat, reißt er seinen linken Arm in Lichtgeschwindigkeit hoch und holt das Ding aus dem Winkel. Glückwunsch Jungs. Doch nicht vergessen, die Messe ist noch nicht gelesen.

 

 
Gailbach – Krausenbach 4:2 am 17.03.2019 PDF Drucken E-Mail

Was für ein wichtiger Sieg. Hatten wir letzte Woche noch nicht das nötige Quäntchen Glück, war es diesmal auf unserer Seite. Uli (unüberwindbar) Aulbach war der nötige Rückhalt den eine Mannschaft braucht. Nach 6 min ein Konter von KB, Uli macht sich groß und breit (was ihm nicht schwergefallen ist) und dem Stürmer der alleine auf ihn zuläuft versagen die Nerven. Nein, Uli hält das Ding überragend. 15.min Freistoß Latte an der Mittellinie, der Ball kommt präzise Richtung Henni in die Box, der Abwehrspieler geht dazwischen und köpft unhaltbar ins eigene Tor. 1-0. Tut der geschundenen Seele richtig gut. 30.min CR7 steckt genial durch auf Steve, der frei vorm TW steht. Im Gegensatz zu Uli kann der den Ball aber nicht abwehren und so steht es 2-0. Damit geht es in die HZ. Nach der Pause spielt nur noch KB. Aus stark abseitsverdächtiger Position machen sie in der 53.min das 2-1. Der Druck von KB wird immer größer. Wir schlagen die Bälle nur noch hinten raus und haben keinerlei Entlastung. 60.min Ein langer Ball von KB, unser Abwehrspieler verursacht einen unnötigen Eckball. KB ist bei Standards mit seinen langen Kerlen stets gefährlich. So auch diesmal. Ecke, Kopfball, Tor. 2-2. Unsere Fans beschleicht ein komisches Gefühl. Immer wieder kreieren sich die Gäste beste Möglichkeiten, die sie kläglich vergeben. Woher kennen wir das nur? In der 70.min laufen sie wieder alleine auf Uli zu, wieder bleiben sie nur zweiter Sieger. Jawohl Uli, da geht heute nichts. 73.min CR7 lässt einen Strahl von 18m los, der TW kann nur zur Seite abklatschen, da kommt Steve angerauscht und macht das 3-2. Das war der Karnickelfangschlag für KB. In der 84.min wird Wulle von CB frei gespielt, steht blank vorm Keeper und macht es besser als unsere Gäste. 4-2. Das wars. Tja, hat halt nicht jeder einen Uli (unüberwindbar) Aulbach im Tor. Nun heißt es im nächsten Spiel nachlegen.

 

 
Gailbach – Oberbessenb. 1:3 am 25.11.2018 PDF Drucken E-Mail

Winterpause. Jetzt erst mal Luft holen, Wunden lecken und alles sacken lassen. Wir sind 3 Punkte vor dem Relegationsplatz. Das ist bitter, aber die Realität. Im Hintergrund laufen schon die Planungen für die neue Runde. Aber noch gibt es nichts zu vermelden.

Wir sind in diesem Jahr Ausrichter der Hallenstadtmeisterschaft. Es werden viele helfende Hände gebraucht. Bitte meldet euch bei Ellen, Arthur oder Nicole wenn ihr zwischen dem 27.12.2018 und dem 06.01.2019 Zeit und Lust habt uns zu unterstützen. Hierfür im voraus ein herzliches Dankeschön.

Aber jetzt zum Spiel. Noch keine Minute gespielt foulen wir direkt am 16er. Und ehe wir uns versehen landet der Ball bei uns im Netz. 0-1. Geht ja gleich gut los. In der 16.min haben wir auch in zentraler Position 18m vorm Tor einen vielversprechenden Freistoß. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Im direkten Gegenzug hat Bessenbach einen Pfostenschuss. Von nun an spielt nur noch Bessenbach. Sie erspielen sich Chance auf Chance. In der 39.min ist es dann soweit. Pass in die Spitze, der Stürmer steht 2m im Abseits, SR lässt laufen, Pass von außen in die Mitte, Formsache, 0-2. 4min später pfeift der SR für uns. Von Wulle geht der Ball ins Aus. Wir bekommen den Einwurf. Während unser Gegner mit dem SR diskutiert, spielen wir schnell in den 16er und C.B. macht den Treffer zum 1-2. 47.min Ecke Oberbessenbach. Gefühlt sind 10 Gailbacher und 1 Gegner im Strafraum. Irgendwie köpft dieser den Ball ins Tor. 1-3. Hallo Jungs, geht’s noch. 50.min Ecke für uns. Getümmel im 5er. Ein Pfiff, keiner weis warum. Elfer für uns. Na also, läuft doch. Oder auch nicht. Der TW hält. Von nun an spielt nur noch Gailbach, aber alles sieht nur gefährlich aus, richtig zwingendes ist nicht dabei. Und so gehen wir mit einer Niederlage in die Winterpause.

Denkt bitte an die Hallenstadtmeisterschaft. Ich wünsche euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

 
Seite 1 von 15