Aktuelles
Strietwald – Gailbach 0:2 am 06.05.18 PDF Drucken E-Mail

Danke Jungs für diesen couragierten Auftritt. Nachdem noch kurzfristige Absagen kamen gelang unseren Trainern dennoch eine schlagkräftige Truppe aus dem Ärmel zu zaubern. Wir ließen in der Defensive nur Distanzschüsse zu, die Ben alle mit Bravur meisterte, genauso wie er die Flanken pflückte. Wenn Strietwald wirklich mal gefährlich in unseren 16er kam waren immer Gailbacher Spieler da, die die Situation klärten. Aufgrund unserer Konterchancen hätte der Sieg durchaus noch höher ausfallen müssen. Bis zum 1-0 hatte keine der Mannschaften einen Torschuss. Das 1-0 in der 21.min war wunderschön anzusehen. Michael holt einen langen Ball auf der Grundlinie den er gerade noch bevor er ausgeht auf die andere Seite zu Ivo flanken kann. Henni läuft in Position, bekommt den Ball, doppelter Doppelpass mit Chr. Braun im 5er, dann schießt Chr. Braun den Ball unhaltbar zum 1-0 in die Maschen. 27.min schneller Freistoß Michael auf Eisi, Kopfball, Pfosten. Nach der HZ Doppelpass Wulle und Braun, Abschluss Wulle, doch der Torschrei bleibt uns im Hals stecken, denn der TW fischt ihn aus dem Winkel. Danach rennt Strietwald kopflos an, aber es gibt kein Durchkommen. Unsere Konterchancen vergeben wir teilweise kläglich. 90.min Abschlag Latte, Kopfballverlängerung Strietwald, Michael läuft alleine aufs Tor, Formsache, 2-0. Feierabend. Öfters solche Leistungen und wir wären nicht abgestiegen. Glückwunsch Ben für das zu Null Spiel.

 

 
Gailbach – Niedernberg 0:2 am 29.04.18 PDF Drucken E-Mail

Jetzt ist es amtlich. Noch 3 Spiele und 10 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz bedeuten den direkten Abstieg. Nun gilt es erhobenen Hauptes die Klasse zu verlassen und sich in den restlichen Spielen nicht hängen zu lassen. Hier sind aber nur die Spieler in der Pflicht. Gegen NB sind wir gut ins Spiel gekommen und hatten auch die ersten Chancen. Bereits in der 2.min erhascht sich Michael den Ball im Mittelfeld, dringt in den 16er ein, wird etwas nach außen gedrängt und trifft nur das Außennetz. 11.min Flanke Michael, Kopfball P. Kryp., der TW kann ihn irgendwie halten. NB, die komplett stehen enttäuschen auf ganzer Linie zu diesem Zeitpunkt. Doch aus dem Nichts, mit dem ersten Torschuss machen sie das 1-0. Unsere Mannschaft ließ sich davon nicht beeindrucken. Es kam aber nichts zwingendes dabei heraus. In der 2.HZ spielte nur noch NB, wir kamen nicht mehr gefährlich vor ihr Tor und so war das 2-0 in der 77.min nur eine Frage der Zeit. Nach 5 Jahren Kreisliga und 6 Jahren Kreisklasse geht es nun wieder in die A-Klasse. Diesen Gang mussten schon Vereine antreten, die höherklassig gespielt haben, daher geht die Welt nicht unter. Doch wie schon oben erwähnt, lasst uns die Klasse erhobenen Hauptes verlassen. Und wer weiss, vll werden wir am letzten Spieltag das Zünglein an der Waage im Meisterschaftskampf.

 

 
Soden – Gailbach 2:5 am 08.04.2018 PDF Drucken E-Mail

Derbytime. Tolles Wetter, viele Zuschauer, es ist angerichtet. Soden war sofort präsent, unsere Jungs noch beim Mittagstisch. Anders lässt sich die Leistung in der ersten HZ nicht erklären. Nach 3min wackelt schon der Pfosten. Nach 9min ist es dann soweit. Einwurf am 16er auf den ungedeckten Spieler (da war im Umkreis von 5m keiner zu sehen), der macht 2 Schritte, zieht ab,1-0. Völlig verdient. 12.min Siggi erkämpft den Ball, weiter zu Latte, Diago auf Wulle, weiter zu Sebi, Foul, Vorteil, Tor. 1-1 durch Ivo aus dem Nichts. Egal. Hauptsache Ausgleich. Das war`s aber auch schon von uns in der 1.HZ. Bei Kontern treffen wir immer die falschen Entscheidungen (Abseits). Im Gegensatz zu Soden. Nur 1min nach dem Ausgleich wackelt schon wieder unser Pfosten. In der 19.min vergibt Soden völlig frei vor Ben, nein, den hält Ben überragend. 20.min, Einwurf Soden, unser Abwehrspieler hebt die Hand (vll. wollte er jemand grüßen), auf zur Grundlinie, scharfer flacher Pass vors Tor, wir stolpern ihn im Laufduell mit dem Stürmer ins Tor. 2-1. Oje, Oje. 2.HZ Hoffentlich haben sich unsere Jungs vom Esstisch auf den Platz begeben. Wir sind nun etwas besser im Spiel und haben über Czapla auch Chancen. 59.min Großchance für Soden. Der Stürmer steht am langen Pfosten völlig frei, bekommt den Ball, zieht 2x auf um dann an Ben zu scheitern. Nun langt`s aber. 65.min Wulle dringt in den 16er ein, wird gefoult, Elfer, Czapla, 2-2. Wir freuen uns noch über den Ausgleich als Siggi seinen Gegenspieler abkocht, langer Ball diagonal auf Wulle, der geht wieder in den 16er. Diesmal bleibt der Gegner weg und begleitet ihn auf dem Weg zur Grundlinie. Querpass auf Czapla, leeres Tor, Formsache, 2-3. So kann`s weitergehn. Und so geht es weiter. 70.min Ecke Henni, Soden kann nicht klären, dafür klärt Wulle. Und zwar die Verhältnisse und das Spiel. 2-4. Das war`s. DENKSTE! Es gelingt uns doch tatsächlich das Spiel nochmal spannend zu machen. CR7 im Mittelfeld unter Bedrängnis, spielt einen sauberen Ball zurück zum TW. Doch was macht der? Der nimmt ihn auf! Geht`s noch? Denn genau so holst du den Gegner zurück. Indirekter Freistoß. Das kennen wir doch irgendwo her. Ach ja, Vorwoche Kleinostheim. Doch Soden kann unsere Vorlage nicht nutzen. Wulle wirft sich in den Schuss und blockt ihn ab. Gespielt waren da 80min. Da wäre noch was drin gewesen. 88.min Weiter Einwurf von Siggi auf Czapla, der läuft allen davon, spielt den TW aus, 2-5. Der Sack ist zu. Die letzten 30min haben uns für die ersten 60min entschädigt. Aber das geht ans Nervenkostüm Jungs. Nun schauen wir mal nächste Woche, was der Sieg im Derby wert ist.

 

 
Gailbach – Kleinostheim 0:4 am 31.03.2018 PDF Drucken E-Mail

Manchmal kommt es anders. Da führst du 3-0 in Mff und verlierst noch. Da macht man gute Spiele nach der Winterpause, so das ein Fünkchen Hoffnung aufglimmt auf den Klassenerhalt, dann kommen 11 Feuerlöscher auf den Platz und lassen dem Fünkchen keine Chance. Manchmal kommt es eben anders. Es ist ja nicht so das wir viel schlechter sind als unsere Gegner. Wir stellen uns im Angriff und in der Abwehr nur dümmer an. Unsere Gegner stellen sich in der Abwehr genauso dumm an, nur nicht im Angriff. Kleinostheim hat die ersten Minuten mehr vom Spiel, bringen aber vorm Tor nichts zustande. In der 16.min führt Czapla einen Freistoß aus, den der TW mit den Fingerspitzen noch an die Latte lenkt.in der 19.min dann die vll spielentscheidende Szene. Unser TW hält den Ball in den Händen, kurze Absprache mit dem Abwehrchef, er legt ihm den Ball vor die Füße und hebt ihn wieder auf. Klarer Fall, indirekter Freistoß an der 16er Linie. Rieth läuft an und hämmert ihn in die Mauer, die geht auf, der Ball wird abgefälscht und geht ins Tor. Typisches Gegentor in dieser Saison. Danach passiert nicht mehr viel. Bis zur 44.min. Ecke Czapla auf den Kopf von Wulle der am langen Pfosten steht. Völlig frei gelingt ihm das Kunststück den Ball aus 1m an den Pfosten zu köpfen. Aber warum unser Stürmer Ecken schießt und Einwürfe macht erschließt sich mir nicht. Nach der Pause legen wir richtig los. Erst schießt der eingewechselte P. Kryp. volley in die Arme des TW, dann Abschluß CR 7 vom 16er, Kopfball Henni nach Ecke geht knapp vorbei und zum Höhepunkt tritt P. Kryp. auch noch über den Ball in aussichtsreicher Position ( 2m vorm leeren Tor). Als dann nach einem strammen Schuss von Czapla der TW die Fingerspitzen noch an den Ball kriegt sind sich alle sicher: Das 1-1 liegt in der Luft. Aber manchmal kommt es anders. Peter Weisenberger spielt mit einem Hackentrick in der 65.min unsere Abwehr aus und schon klingelt es bei uns. 0-2. Aus dem Nichts. Als Rieth mit einem Distanzschuss aus 25m das 0-3 erzielt ist die Messe gelesen. Das war die 75.min. Bleibt nur noch zu erwähnen, das Czapla in der 80 min wegen Meckerns GR sieht und Peter Weisenberger in der 86.min das 0-4 erzielt. Das war heute eindeutig zu wenig. Das war der Sargnagel für die Kreisklasse. Theoretisch ist zwar noch was möglich, realistisch gesehen eher nicht. Das gute daran ist, wir können befreit aufspielen und den Fans noch das eine oder andere Schmankerl bieten und erhobenen Hauptes in die A-Klasse absteigen. Aber wer weiß? Manchmal kommt es anders.

 

 
Gailbach – Leider II 2:2 am 11.03.2018 PDF Drucken E-Mail

Endlich wieder Fußball. Die Leidenszeit ist vorbei. Mit Tom, Markus und Thorsten haben uns in der Winterpause leider 3 Spieler verlassen. Wir bedanken uns bei allen und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Weg alles Gute. Mit Michael Czapla ist ein alter Bekannter zurückgekehrt. Herzlich willkommen Michael. Das Spiel fand auf dem Hartplatz statt. Wir kamen gut ins Spiel und mit der ersten Chance machten wir gleich das 1-0. 7.min Einwurf Hannes auf Höhe des gegnerischen 16ers. Chr. Braun verlängert direkt mit dem Fuß. Der Ball kommt an den langen Pfosten wo Czapla lauert. Das Einnetzen ist nur noch Formsache. Danach dauert es bis zur 20.min bis wieder Aufregung herrscht. Ecke Leider, Kopfball, Pfosten. Glück gehabt. Nur 1 min später. Ein langer Ball von Leider, unser Spieler will mit dem Fuß klären statt mit dem Kopf, der Ball wird nicht getroffen, der Stürmer läuft alleine auf unseren TW zu. Und Ben macht sich groß wie ne Giraffe so groß und breit wie ein Bär. Da versagen dem jungen Stürmer die Nerven. Puh, durchatmen. 26.min Braun spielt Czapla frei, der zieht ab doch ein Abwehrspieler kriegt noch den Fuß dazwischen. 34.min Freistoß an der Außenlinie für Leider. Der Ball fliegt auf Brusthöhe durch den 16er, durch den 5er, keiner geht hin, keiner kommt hin, Tor, 1-1. Danach geht es in die Pause. Wir haben den besseren Start. Abschluss Siggi, abgefälscht, knapp vorbei. 50.min Freistoß Henni. Und dann holt der einen raus. Das Ding schlägt in den Winkel ein. 2-1. Die junge Leiderer Mannschaft gibt sich aber nicht geschlagen. Doch an Ben gibt es kein vorbeikommen. Da wird auch mal mit dem Fuß auf der Linie geklärt. Wir blieben durch Konter gefährlich, konnten jedoch keinen Final abschließen. In der 81.min bekamen wir die Quittung dafür. Wir kriegen den Ball nicht weg und an der 16er Grenze zieht der Leiderer Spieler per Drehschuss einfach mal ab. Der Ball schlägt direkt neben dem Pfosten ein. Da war sogar Ben machtlos. 2-2. Beide Mannschaften spielten weiter auf Sieg, es blieb jedoch beim Remis. Damit ist nun wirklich keinem Geholfen, wir nehmen aber was wir kriegen. Ein Punkt ist besser als keiner. Nach dem Spiel ging die Mannschaft geschlossen in unser Vereinsheim und trank mit den Fans ein Bier. Bleibt noch zu erwähnen das sich unser Spieler Pascal Eisert in der ersten HZ schwer verletzt hat. Er hat sich das Schlüsselbein gebrochen und fällt somit für den Rest der Runde aus. Von dieser Stelle gute Besserung Eisi.

 

 
Seite 1 von 13